top of page
  • Felicitas Philipp

Die Kunst des klaren Denkens - Rolf Dobelli

52 Denkfehler, die uns allen in unserem Alltag unterlaufen, kurz und prägnant auf den Punkt gebracht und mit Beispielen aus dem Leben leicht verständlich aufbereitet, präsentiert uns Rolf Dobelli in seinem Buch „Die Kunst des klaren Denkens“.


Buchcover "Die Kunst des klaren Denkens" zeigt Titel in orangener Schrift vor weißem Hintergrund sowie einige bunte Murmeln

In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links zu Produkten, welche im Text Erwähnung finden. Wenn du über einen dieser Links einen Einkauf tätigst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Vielen lieben Dank für deine Unterstützung.


Steckbrief

Meine Bewertung

4,5/5 ★★★

Titel deutsch (original)

Die Kunst des klaren Denkens: 52 Denkfehler die Sie besser anderen überlassen -> Link*

Titel englisch

The Art of Thinking Clearly (enthält "Die Kunst des klaren Denkens" & "Die Kunst des klugen Handelns") -> Link*

Autor

Rolf Dobelli

Seitenanzahl

deutsch: 400 Seiten (inkl. Workbook-Teil), englisch: insg. 384 Seiten (beinhaltet 2 Bücher)

Preis

deutsch: ca. 16€, englisch: ca. 10€

Geeignet für

alle, die einen schnellen Überblick über verschiedene Denkfehler erhalten möchten, aber keine ausführliche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den dahinterstehenden Theorien erwarten

Meine in dieser Rezension geschilderten Erfahrungen beziehen sich auf die 5. Auflage der deutschsprachigen Originalausgabe (ohne Workbook-Teil). Die Verlinkungen im Text führen euch ebenfalls zur deutschsprachigen Ausgabe.


Buchrücken von "Die Kunst des klaren Denkens" zeigt orangenen Titel vor weißem Hintergrund


Meine Erfahrung mit dem Buch "Die Kunst des klaren Denkens"


Es gibt kaum ein Buch in meinem Bücherregal, welches ich mehrfach gelesen habe. „Die Kunst des klaren Denkens“* ist hingegen eines dieser ganz ganz wenigen Bücher, die ich zweimal vom ersten bis zum letzten Wort durchgelesen habe. Bücher, die viel Wissen auf einer überschaubaren Anzahl an Seiten gut verständlich zusammenfassen und für das eigene Leben anwendbare Konsequenzen erlauben, treffen genau meinen Geschmack. Auch wenn „Die Kunst des klaren Denkens“* keine Anleitung im klassischen Sinne für rationaleres Denken darstellt, sondern stattdessen 52 Denkfehler aufzeigt, führt das Wissen über diese dennoch dazu, über die ein oder andere Situation vor dem schlussendlichen Treffen einer andernfalls intuitiven Entscheidung noch einmal etwas anders nachzudenken.


Das kleine (ohne Workbook-Teil) 256 Seiten umfassende Büchlein ist in 52 Kapitel unterteilt. Jedes Kapitel widmet sich einer einzelnen Theorie; oder wie Rolf Dobelli es nennt – einem Denkfehler. Für jeden dieser Denkfehler stehen in dem Buch genau 4 Seiten zur Verfügung, wovon auf der ersten Seite jeweils eine entsprechende passende Grafik abgebildet ist. Da die Denkfehler nicht aufeinander aufbauen und nur in sehr seltenen Fällen auf vorherige Kapitel verwiesen wird, bietet es sich bei diesem Werk hervorragend an, die besonders interessant erscheinenden Kapitel herauszupicken oder eben auch die Kapitelreihenfolge beim Lesen nach eigenem Belieben zu wählen.


Obwohl es sich letztlich überwiegend um Kurzzusammenfassungen wissenschaftlich ermittelter Theorien handelt (was für den ein oder anderen zunächst einmal eher abschreckend klingen mag), schafft es der Autor, diese nicht nur kurz, sondern vor allem auch in gewisser Weise unterhaltsam wiederzugeben. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, sodass „Die Kunst des klaren Denkens“* ohne besondere Konzentration locker und entspannt zu lesen ist. Um die Theorien dem Leser verständlich zu machen, fasst Rolf Dobelli Experimente zusammen, welche zur Ermittlung der Theorien geführt haben, erzählt aus seinem eigenen Leben, zitiert uns allen bekannte Größen wie Warren Buffett und bindet insbesondere eine Vielzahl an Beispielen in seine Texte ein. Diese Kombination macht das Buch zu einer interessanten und zugleich abwechslungsreichen Lektüre.


Die in „Die Kunst des klaren Denkens“* vorgestellten Denkfehler sind von unterschiedlich großer Bekanntheit. Während von dem sogenannten Halo-Effekt (-> von leicht erkennbaren Faktoren auf weitere Eigenschaften schließen) oder von Framing (-> Einbettung und folglich bestimmtes Verständnis eines Ereignisses in bestimmtem Kontext) die meisten wohl schonmal gehört haben, werden in dem Buch allerdings auch weniger geläufige Denkfehler aufgedeckt. Die Vernachlässigung von Wahrscheinlichkeiten in unseren Entscheidungen unter Unsicherheit oder auch das immer wieder zügige Einpendeln auf unser konstantes Glücklichkeitslevel, sei es nach einem außerordentlich positiven oder auch negativen Ereignis, sind nur zwei der zahlreichen Theorien, die dem Leser zu einer klareren Wahrnehmung und Einordnung von Situationen verhelfen.


Aufgeklapptes Buch "Die Kunst des klaren Denkens"

Dass zumindest mich Rolf Dobellis Schreibstil und Aufbereitung der Denkfehler grundsätzlich anspricht, liegt gegebenenfalls auch an seinem Werdegang. Seiner Promotion in Philosophie ging ein Studium in BWL an der Uni St. Gallen voraus, was nicht nur im Hinblick auf den Inhalt wahrnehmbar ist, sondern mitunter sicherlich auch dazu beigetragen hat, dass das Buch in einer Art und Weise geschrieben ist, die von einem breiten Publikum als ansprechend empfunden wird. Auch wenn der weitgereiste Schweizer Autor inzwischen schon unzählige Bücher veröffentlicht hat, widmet sich Rolf Dobelli nicht nur dem Schreiben, sondern war ebenfalls Geschäftsführer und später auch Unternehmensgründer – eine wie ich finde vielversprechende Kombination im Hinblick auf interessante Bücher.


Zumindest in „Die Kunst des klaren Denkens“* hat sich dies meiner Ansicht nach bewahrheitet. Auch wenn sich über die Geeignetheit des ein oder anderen Beispiels im Zusammenhang mit dem entsprechenden Denkfehler sicherlich streiten lässt, wird dennoch klar, wie die einzelnen Theorien zu verstehen sind und in welchen Situationen diese von Relevanz sind. Während des Lesens kamen mir gelegentlich einige Fragen bzgl. möglicher Hintergründe zu bestimmten Theorien auf, die bei der Kürze der Kapitel natürlich unbeantwortet blieben. Auch wenn man das in dem entsprechenden Moment als bedauerlich empfinden mag, ist die Kürze und Prägnanz der Kapitel ja genau das, was das Buch ausmacht. Dass an gewissen Stellen auch Fragen unbeantwortet bleiben, ist somit eine logische Konsequenz. Das Buch gibt einen spannenden Überblick über verschiedenste Denkfehler. Wer mehr über bestimmte Theorien erfahren möchte, kann sich im Anschluss mithilfe der im Anhang angegebenen Literaturangaben ausführlicher mit den einzelnen Denkfehlern auseinandersetzen.


Wie im Verlauf dieser Rezension sicherlich zum Ausdruck gekommen ist, hat mir „Die Kunst des klaren Denkens“* wirklich gut gefallen. Sicherlich ist es entscheidend, mit den „richtigen“ Erwartungen an dieses Buch heranzutreten. Wer ausführliche Darlegungen aktueller Forschungsstände dieser Theorien sucht, wird aller Voraussicht nach enttäuscht sein. Wer hingegen einen Überblick über mögliche Denkfehler erhalten möchte um zukünftig einen weniger vernebelten Blick auf die ein oder andere Situation werfen und rationalere Entscheidungen treffen zu können – und das sind sicherlich die meisten – ist gut beraten dieses Buch besser schon heute als morgen auf seinen Merkzettel zu setzen.


Den Link zur deutschsprachigen Ausgabe des Buchs (inkl. Workbook-Teil) findest du hier*.

Den Link zur englischsprachigen Ausgabe des Buchs (welches auch die Inhalte des Buchs "Die Kunst des klugen Handelns"* von Rolf Dobelli beinhaltet) findest du hier*.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page