top of page
  • Felicitas Philipp

Blitzscaling - Reid Hoffman & Chris Yeh

Hast du dich auch schon mal gefragt was AirBnB, Netflix oder PayPal anders gemacht haben als ihre unzähligen (einstigen) Wettbewerber? Reid Hoffman und Chris Yeh haben die Antwort. In dem von ihnen veröffentlichten Buch „Blitzscaling“ zeigen sie auf, wie die heute bedeutendsten Unternehmen, insbesondere der USA, es zu dem gebracht haben was sie heute sind – absolute Marktführer die aus unser aller Leben nicht mehr wegzudenken sind.


Buchcover "Blitzscaling" zeigt gelben Titel mit im Hinblick auf die Größe exponentiell ansteigenden Buchstaben vor rotem Hintergrund

In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links zu Produkten, welche im Text Erwähnung finden. Wenn du über einen dieser Links einen Einkauf tätigst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Vielen lieben Dank für deine Unterstützung.


Steckbrief

Meine Bewertung

4/5 ★★★★

Titel deutsch

Blitzscaling: Wie Sie in Rekordzeit weltweit führende Unternehmen aufbauen -> Link*

Titel englisch (original)

Blitzscaling: The Lightning-Fast Path to Building Massively Valuable Companies -> Link*

Autor

Reid Hoffman & Chris Yeh

Seitenanzahl

336 Seiten

Preis

deutsch: ca. 25€, englisch: ca. 15€

Geeignet für

alle, die einen Einblick in die Geschäftsmodelle hinter den erfolgreichsten Start-ups unserer Zeit erhalten möchten

Meine in dieser Rezension geschilderten Erfahrungen beziehen sich auf die 10. Auflage der englischsprachigen Erstausgabe. Die Verlinkungen im Text führen euch zur deutschsprachigen Ausgabe.


Buchrücken von "Blitzscaling" zeigt gelben Titel vor rotem Hintergrund


Meine Erfahrung mit dem Buch "Blitzscaling"


„Blitzscaling“* war tatsächlich das Buch, das mir meine Freude am Lesen wieder gebracht hat. Jahrelang habe ich, abgesehen von ein paar Lehrbüchern im Zusammenhang mit meinem Studium, kein Buch mehr in der Hand gehabt. Das änderte sich ab dem Tag, an dem ich dieses Buch von meinem Bruder zum Geburtstag geschenkt bekam. Da mich die Start-up-Szene schon lange fasziniert, ich Gründer die es schaffen ausgehend von lediglich einer Idee ein gigantisches Unternehmen aufzubauen sehr bewundere und ich daher absolut daran interessiert war einen Einblick hinter die Kulissen zu erhalten, konnte ich nicht anders als „Blitzscaling“* tatsächlich von der ersten bis zur letzten Seite Wort für Wort durchzulesen.


Zugegebenermaßen ist inzwischen eine wirklich beträchtliche Zeit seit dem Lesen dieses Buchs vergangen. Dennoch möchte ich euch „Blitzscaling“ nicht vorenthalten und aus meiner Erinnerung meine Eindrücke von dem Buch kurz schildern.


Das Werk von Reid Hoffman und Chris Yeh besteht aus sechs Teilen, die jeweils in drei bis sieben Kapitel unterteilt sind. Innerhalb dieser Kapitel sind die mengenmäßig gut überschaubaren Abschnitte mithilfe weiterer Überschriften voneinander abgegrenzt. Die ca. 330 Seiten umfassen fast ausschließlich Text. Im Anhang befindet sich unter anderem eine Übersicht über die wichtigsten Unternehmen, die in dem Buch Erwähnung finden, mit sehr kurzen Zusammenfassungen über den jeweiligen Geschäftszweck.


In dem Buch „Blitzscaling“* wird aufgezeigt, dass die heutigen Größen des Silicon Valleys (aber auch anderer Tech Hubs bzw. Gegenden und Länder, wie China oder Indien) auf schnelles Wachstum gesetzt haben – sogenanntes Blitzscaling. Durch den Fokus auf das möglichst rasche Erlangen von Größe und Dominanz wurden Konkurrenten aus dem Markt gedrängt bzw. abgehängt und immer stärker die eigene Position erkämpft und ausgeweitet. Dass dieses Vorgehen mit Risiken und folglich auch Problemen verbunden ist, wie z.B. dem temporären Einfahren von Verlusten zugunsten von Wachstum und Verdrängung, bleibt dabei nicht unerwähnt.


Ein ganz elementarer Bestandteil des Buchs sind die unzähligen Beispiele aus der Praxis. Die Strategie des Blitzscalings wird in dem Buch nicht nur theoretisch beleuchtet, sondern mit Hilfe von Geschichten zu uns allen bekannten Unternehmen für den Leser greifbar gemacht.


Dies haben wir den US-amerikanischen Autoren Reid Hoffman und Chris Yeh zu verdanken, die beide in der Start-up-Szene zugange sind. Sowohl Reid Hoffman als auch Chris Yeh haben an der Stanford University, also dem Zentrum bzw. der Quelle des Silicon Valleys, studiert. Reid Hoffman war in der Gründungsphase im Vorstand von PayPal, ist Mitgründer von LinkedIn und mittlerweile in zahlreiche Start-ups investiert. Kurzum, ein absoluter Gründungsexperte mit echter Praxiserfahrung. Wenn auch vielleicht nicht ganz gleichermaßen als Praktiker zu bezeichnen, kann man dennoch auch Chris Yeh guten Gewissens einen Start-up-Kenner nennen. Chris Yeh ist sowohl als Autor als auch als Speaker tätig. Als Mitgründer zweier Venture Capital Firmen konnte er außerdem selbst eigene unternehmerische Erfahrung sammeln und ist über diese Firmen ebenfalls in Start-ups investiert.


Aufgeklapptes Buch "Blitzscaling"

Zum heutigen Zeitpunkt, und damit wirklich eine lange Zeit nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich behaupten, dass mir die Hauptmessage, alleine schon aufgrund des unmissverständlichen Titels, sowie das ein oder andere Beispiel stark in Erinnerung geblieben sind. Die einzelnen Ausführungen verabschieden sich hingegen sehr schnell nach dem Lesen wieder aus dem Gedächtnis. Bereits beim damaligen Lesen ist mir aufgefallen, dass man die Kernaussage doch relativ zügig erfasst, während die Autoren jedoch immer wieder zu neuen Erklärungen mit endlosen Beispielen ausholen.


Wer sich für die Geschäftsmodelle und Strategien hinter den großen Global Playern aus dem Tech-Bereich interessiert, wird mit dem Buch „Blitzscaling“*, da bin ich mir sicher, die ein oder andere interessante Stunde verbringen. Voraussetzung ist allerdings, das Buch in gewisser Weise auch zur Unterhaltung und aus Neugier auf Einblicke in verschiedene Unternehmen durch echte Insider, d.h. auf viele Beispiele aus der Praxis, zu lesen. Wer hingegen einen schnellen Überblick über das Blitzscaling-Konzept erwartet, wird mit dem Werk von Reid Hoffman und Chris Yeh weniger Freude haben. Dass man die Inhalte optisch ansprechender und v.a. übersichtlicher hätte gestalten können, z.B. durch kurze stichpunktartige Zusammenfassungen am Ende der Kapitel um die im Redeschwall an Beispielen gelegentlich „verschwimmend“ erscheinenden Kernaussagen noch einmal deutlich hervorzuheben, steht wohl außer Frage. Dennoch hat mir das Buch einen guten Eindruck von den Vorgehensweisen der erfolgreichsten Start-ups der letzten Jahre vermittelt, welches ich hiermit auch gerne an alle Gründungsinteressierten weiterempfehle.


Den Link zur deutschsprachigen Ausgabe findest du hier*.

Den Link zur englischsprachigen Ausgabe findest du hier*.

Comentários


bottom of page